Muskatellersalbei

Name (ggf botanischer & Trivialname)

Muskatellersalbei Salvia sclarea

Geschichte/Sorten-Herkunft/

Wissenswertes zur Sorte

Der Muskatellersalbei (Salvia sclarea), auch Muskat-Salbei, Römischer Salbei, Scharlei, oder Scharlauch genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Salbei (Salvia) in der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Stark duftend, großwüchsige Pflanze, sehr beliebt bei Schmetterlingen und anderen Bestäubern.

Beschreibung /Geschmack/Nutzen

In der griechischen und römischen Antike wurde er bei Kopfschmerzen eingesetzt. Blätter und Blüten können roh oder gegart gegessen werden. Die Blüten werden zur Aromatisierung von Wermutweinen verwendet, früher wurden sie auch anderen Weinen zugesetzt. Das Öl der Pflanze wird in der Parfüm- und Kosmetikindustrie verarbeitet

Standort (Sonnig, Halbschatten, Schatten / Bodenbeschaffenheit, Nass/Trocken etc.)

Muskatellersalbei bevorzugt sonnige, eher trockene Standorte und ist sonst recht anspruchslos

Aussaatzeit/Abstände/Keimdauer

Ab Mitte Mai ins Freiland. Lichtkeimer, Saatgut nicht bedecken sondern nur leicht andrücken
1. Ernte /letzte Ernte / Ertrag

Blüht erst im zweiten Jahr. Überwintert im idealfall relativ trocken. Bei zu starkem Frost oder Nässe ist sie nicht winterhart

Lebensdauer

Zwei- bis dreijährig, Rückschnitt im zweiten Herbst empfehlenswert

Saatgutvermehrung

Muskatellersalbei ist selbstbefruchtend und setzt sehr zuverlässig Saatgut an

Typische Pflanzen/-Sortenkrankheiten – evtl. deren Behandlung

Wenige bekannt

Saatguterntejahr / Herkunft

2017/Prinzessinnengarten Berlin

Kontakt Saatgutgeber*in

(Name, Telefon, Email)

Eintragung in die Datenbank: http://www.saatgutrad.org/datenbank