Bronzefenchel – Foeniculum vulgare var. purpureum

Name (ggf botanischer & Trivialname)

Bronzefenchel Foeniculum vulgare var purpureum

Geschichte/Sorten-Herkunft/

Wissenswertes zur Sorte

Fenchelvarietät, die eine hübsche rötliche Farbe aufweist und hauptsächlich für ihre Blätter geerntet wird,

Beschreibung /Geschmack/Nutzen

Die Blätter und Stengel können für verdauungsfördernde Tees oder als Küchengewürz verwendet werden. Die Pflanze bildet eine eher zu vernachlässigende kleine Überwinterungsknolle

Standort (Sonnig, Halbschatten, Schatten / Bodenbeschaffenheit, Nass/Trocken etc.)

Bronzefenchel bevorzugt gut durchwässerten Gartenboden, eher humos, sonniger bis halbschattiger Standort

Aussaatzeit/Abstände/Keimdauer

Vorzucht Mitte März bis Anf- April / Lichtkeimer

Pikieren nach 3 Wochen, 3 weitere Wochen im Töpfchen bei 15-20°C vorziehen

30-40 cm

1. Ernte /letzte Ernte / Ertrag

Die Triebe können nach ca 2 Monaten nach Aussaat und von da an durchgehend von außen beerntet werden.

Lebensdauer

Mehrjährig aber nur mäßg frosthart, mit leichtem Winterschutz anspruchlos zu überwintern

Typische Pflanzen/-Sortenkrankheiten – evtl. deren Behandlung

Falscher Mehltau sowie Fenchelrost können bei ungünstigen Witterungsverhältnissen auftreten. Auf gut durchlüfteten Standort achten, ggf Witterungsschutz anbringen, vor allem zur Saatguterntezeit

Saatgutvermehrung

Bronzefenchel wird durch Insekten bestäubt und bildet recht zuverlässig Samen. Ausgereiftes Saatgut von den Dolden ernten (braun & trocken)

Saatguterntejahr / Herkunft

2017/Prinzessinnengarten Berlin